Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Filmkritik zu:

Grüner wird’s nicht,

sagte der Gärtner und flog davon

 

von Reinhard

 

Über den Film:

Schorsch, Elmar Wepper, hat Probleme. Also seine Firma, die Gärtnerei hat welche.
Der Golfklub zahlt nicht, und bei ihm stehen deshalb die Gläubiger vor der Tür. Lange hält er das nicht mehr aus. Aber der Typ vom Klub schwatzt so lange, bis er nicht mehr weis wo oben und unten ist, und er zieht unverrichteter Dinge wieder von dannen.

Daraufhin nimmt er sich eine kleine Auszeit, setzte sich in seinen Flieger und dreht ein paar Runden. Mit einem wunderschönen Doppeldecker, sein ganzer Stolz.

Anders als seine Tochter, die irgendwann die Gärtnerei übernehmen soll, aber nicht will. Dafür möchte sie lieber Kunst studieren, was er gar nicht verstehen kann. Das ist das übliche Gesprächsthema beim Abendessen, und kein Nettes. Auch wenn seine Frau, gespielt von Monika Baumgartner, vermitteln will. Aber wie üblich mit wenig Erfolg.

Einige Tage später ist es dann so weit. Vom Golfklub ist immer noch kein Geld gekommen, und jetzt steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür. Aber als der sich an seinem Flugzeug zu schaffen macht, der Kuckuck ist schon drauf, da schmeißt Schorsch alles hin. Steigt ein, ohne Geld oder Ausweis, und fliegt davon.

Er hat keinen Plan wie oder wohin. Aber wollte er nicht schon immer mal zum Nordkap? Mit dem Flieger durch die Nordlichter fliegen? Warum nicht jetzt. Und damit steht zumindest mal die Richtung fest.

Allerdings gibt der Tank das nicht her. Ein kurzer Zwischenstopp später, bei einem schrägen Typ (Marke: Schorsch-in-10-Jahren) ist er wieder in der Luft. Mit ein paar Tropfen Treibstoff, die er geschenkt bekommen hat, ebenso wie eine Adresse von so ’nem spinnerten reichen Typ. Da sollte doch das Geld für die restliche Reise zu verdienen sein.

Und hier beginnt der Hauptteil des Films. Denn den Typen als spinnert zu bezeichnen ist noch eine Untertreibung. Wenn man ihn aber neben Frau und Tochter stellt ist der schon fast wieder normal. Auch wenn er seinen Garten im gleichen Stil wie die der babylonischen Könige haben will.

Aber gerade mit Philomena, der Tochter (Emma Beding), kann er sehr gut umgehen. Und sie mag ihn auch, rein platonisch natürlich. Tatsächlich wird er zu einem wichtigen Gesprächspartner für sie. Etwas das beiden gut tut, und mache Weisheiten hervorbringt.

Aber einige Zeit später zieht er weiter. Da war doch noch was mit Nordkap. Nur eine Philomena wird man so leicht nicht los.

Und so haben wir hier eine Komödie mit z. T. recht kauzigen Typen. Allen voran Elmar Wepper, dem man das sofort abnimmt. Aber auch die Anderen sind nicht schlechter. Dabei geht das nicht auf Kosten der Glaubwürdigkeit. Es ist einfach eine besondere Note. Und der Humor entsteht aus den seltsamen Situationen.

Wer also auf leicht schrägen Humor steht, mit gerade so viel Tiefgang das es glaubwürdig ist, wird hier bestens bedient.

Von mir bekommt er vier von sechs Hüten.

Technisches:

Regie: Florian Gallenberger Andere Filme: Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück (2015), John Rabe (2009), Schatten der Zeit (2004)

Buch:

  • Gernot Gricksch Andere Filme: Happy Burnout (2017), Der Hodscha und die Piepenkötter (2016), Das Hochzeitsvideo (2012)
  • Florian Gallenberger Andere Filme: Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück (2015), John Rabe (2009), Schatten der Zeit (2004)
  • Jockel Tschiersch Andere Filme: –

Schauspieler:

  • Elmar Wepper (als Schorsch Kempter) Andere Filme: Dreiviertelmond (2011), Kirschblüten – Hanami (2008), Der Fischer und seine Frau (2005)
  • Anna Unterberger (als Philomena) Andere Filme: 1000 Arten Regen zu beschreiben (2017), Berlin Syndrom (2017), Die letzte Sau (2016)
  • Monika Baumgartner (als Helga) Andere Filme: Hattinger und der Nebel – Ein Chiemseekrimi (2016), Herbstkind (2012), Mein Bruder, sein Erbe und ich (2011)

Kamera: Daniela Knapp Andere Filme: Gleißendes Glück (2016), Hannas Reise (2013), Sunny (2007)

Musik: Enis Rotthoff Andere Filme: Vier gegen die Bank (2016), Feuchtgebiete (2013), Die Vermessung der Welt (2012)

Verleih: Majestic
FSK: 0
Laufzeit: 116 Minuten
Genre: Komödie, Drama
Kinostart: 30 August 2018

Homepage: Homepage
IMDB: imdb
Wikipedia: wiki

Du hast “Grüner wird’s nicht ...” gesehen? Hier kannst du über diesen Abstimmen.

Zeige die Ergenissee

Loading ... Loading ...

Über reinhard

Ich bin der, der diesen Blog betreibt.
Dieser Eintrag wurde in 2018 abgelegt und mit , , , markiert. Das permanente Lesezeichen ist permanente Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.