The Favourite – Intrigen und Irrsinn

Filmkritik zu:

The Favourite – Intrigen und Irrsinn

von Reinhard

 

Über den Film:

Das Leben meint es nicht gut mit Abigail (Emma Stone).
Es beginnt damit, dass sie aus der Kutsche fliegt. Oder gestoßen wird, oder einfach stolpert. Das ist, im Wesentlichen, der Beginn des Films. Und zeigt schon, in welche Richtung es geht. Es wird schräg.

Sie landet direkt vor dem königlichen Palast, da wo sie tatsächlich hin wollte. Um einer Verwandten gegenüber zu treten, mit einem Empfehlungsschreiben. Nicht gerade viel.

Diese Cousine(?), Lady Sarah (Rachel Weisz), ist die Favoritin der Königin. Und die Königin, Anne (Olivia Colman), ist von ihr abhängig. Macht alles was diese sagt. Tatsächlich führt diese den Staat. Sie ist die starke Frau im Land, jeder weiß das.

Aber erst mal landet Abigail in der Küche. Muss dort jede Tätigkeit verrichten, früh morgens mit den anderen aufstehen, auf dem Boden schlafen. Nein, das Leben meint es nicht gut mit Ihr.

Jedenfalls bis diese zufällig mitkriegt, dass die Königin mal wieder krank ist. Die üblichen Mittelchen wurden schon verordnet, helfen aber kaum. Und die schlaue Magd hat Ahnung von Kräutern. Also wird im Wald gesucht, und gefunden. Und es wirkt. Die Königin ist erfreut. Und so steigt Abigail auf. Bald hat sie ihren eigenen Raum zum Schlafen, ihr eigenes Bett. Männer werden auf die Schönheit aufmerksam. Auch wenn eine Magd nicht als Eheweib in Frage kommt, als Gespielin ist die allemal im Rennen.

Lady Sarah ist das alles gar nicht recht. Ihr entgleitet die Königin, wichtige politische Ziele können nicht erreicht werden. Und ein Versuch Abigail loszuwerden geht nach hinten los. Aber das Rennen hat erst begonnen.

Dabei spart der Film nicht mit schrulligen Episoden. Etwa was es mit den 17 Hasen auf sich hat. Oder es wird eine Königin gezeigt die frisst bis zum Erbrechen, buchstäblich, nur um dann weiterzumapfen zu können.

Dazu gibt es eine Musik, die dieser Zeit abgepasst ist. Aber oft genug sind es nur Klang-Coulagen, mit schrille Tönen, die den Ohren wehtun. Passt irgendwie.

Und es gibt einer Kamera, deren Objektiv ein extremes Weitwinkel sein muss. So das sich die Balken biegen. Es gibt tatsächlich Verzerrungen des Bildes, so was hab ich in einem Hollywood Film noch nicht gesehen. Und nach der nächsten Blende kann das wieder weg sein. Gerade Linien sind wieder gerade. Ich sag nur: schräg. Eben nicht nur der Film, manchmal auch das Bücherregal, oder der ganze Gang.

Die Intrigen in diesem, komplett auf diese drei Frauen zugeschnittene, Film, sind dabei köstlich. Obwohl ich dort keinen Tee trinken würde. Nur die Männer sind, genau wie die Perücken, reine Staffage. Ein nützliches Accessoire, aber für die Handlung von untergeordneter Bedeutung.

Nachdem Emma Stone in Lala Land das zuckersüße Püppchen gegeben hat, zeigt sie hier, das sie auch böse sein kann. Für Freunde des Genres, wie mich, ist das eine Verbesserung um 100 %. Dabei muss Rachel Weisz aber nicht hinten anstehen. Und besonders Olivia Colman, als weinerliche, manchmal rachsüchtige, Herrscherin ist einfach umwerfend.

Ich kann den Film gut empfehlen. Von mir bekommt er fünf von sechs Hüten.

Technisches:

Originaltiel: The Favourite

Regie: Yorgos Lanthimos Andere Filme: The Killing of a Sacred Deer (2017), The Lobster: Eine unkonventionelle Liebesgeschichte (2015), Alpen (2011)

Buch:

Schauspieler:

  • Emma Stone (als Abigail) Andere Filme: Battle of the Sexes – Gegen jede Regel (2017), Magic in the Moonlight (2014), The Amazing Spider-Man (2012)
  • Rachel Weisz (als Lady Sarah) Andere Filme: Meine Cousine Rachel (2017), Die fantastische Welt von Oz (2013), The Deep Blue Sea (2011)
  • Olivia Colman (als Queen Anne) Andere Filme: Mord im Orient-Express (2017), The Lobster: Eine unkonventionelle Liebesgeschichte (2015), Das hält kein Jahr …! (2013)

Kamera: Robbie Ryan Andere Filme: I Am Not a Serial Killer (2016), Philomena: Eine Mutter sucht ihren Sohn (2013), Ginger & Rosa (2012)

Verleih: 20th Century Fox

FSK: 12
Laufzeit: 120 Minuten
Genre: Drama, Historie
Start: 24 Januar 2019

Homepage: Homepage
IMDB: imdb
Wikipedia: wiki

Du hast “The Favourite” gesehen? Hier kannst du über diesen Abstimmen.

Zeige die Ergenissee

Loading ... Loading ...

Über reinhard

Ich bin der, der diesen Blog betreibt.
Dieser Eintrag wurde in 2019 abgelegt und mit , , , markiert. Das permanente Lesezeichen ist permanente Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.